Was tut die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft?

Erstellt von Anna S. Fischer | |   Rezensionen

Das Goetheanum, 38/2018

Alexander Höhne

Das Buch 'Goetheanum – Freie Hochschule für Geisteswissenschaft: Geschichte und Forschung der Sektionen' schließt eine Lücke in der Dokumentation zu den Aktivitäten des Goetheanum. Als Herausgeberinnen fungieren Christiane Haid, Constanza Kaliks und Seija Zimmermann, die alle drei zur Zeit der Veröffentlichung das Leben der Hochschule am Goetheanum aktiv mitgestaltet haben.

Das Buch versteht sich als Ausdruck der Zusammenarbeit der Mitwirkenden in der Goetheanumleitung, in der Sektionsleitung und im Vorstand der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft sowie mit den Mitgliedern der Freien Hochschule, wobei die Texte von Verantwortlichen der Sektionen geschrieben wurden. Es ist der Versuch, eine Brücke von den Gründungsimpulsen Rudolf Steiners bis in die Gegenwart zu schlagen und somit eine Möglichkeit zu schaffen, sich eigenständig mit dieser Tätigkeit zu verbinden, auch wenn eine direkte Zusammenarbeit oder Teilnahme an Veranstaltungen nicht möglich ist. So wird nicht nur mehr Transparenz geschaffen, sondern auch eine Grundlage gegeben, auf der sachlich an diese Arbeit angeknüpft werden kann. 

Zurück

Ihr Warenkorb ist noch leer.