NEU Reduziert

Graf, Wolfram    

Leopold van der Pals

Komponieren für eine neue Kunst

Zu dem kl. Kreis von Musikern, die sich bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Berlin um Rudolf Steiner sammelten, gehörte auch der im russischen St. Petersburg aufgewachsene Holländer Leopold van der Pals. Vor der lebensbestimmenden Begegnung mit dem Begründer der Anthroposophie war er bereits in verschiedene Strömungen des damaligen musikalischen Lebens eingetaucht und hatte u.a. Kontakt geknüpft zu Sergej Kussewitzky, Sergej Rachmaninoff und Reinhold Gliére. 1915 zog er mit der Familie nach Dornach, um beim Aufbau des ersten Goetheanum zu helfen. Nun fand er auch sein ureigenes Betätigungsfeld bei der Entstehung der neuen Bewegungskunst: Es entstanden die ersten Kompositionen zur Eurythmie, die bis heute im Repertoire der Eurythmieausbildung eine wesentliche Rolle spielen.

 

Reihe: Pioniere der Anthroposophie

Produktdetails

Einband:
Ln.  
Seiten:
416  
Titelnummer:
1155  
ISBN:
978-3-7235-1155-8  
Abmessungen:
21,0 x 14,0 cm  
Gewicht (in kg):
0.65  
Abbildungen:
m. Abb.  
Auflage:
1. Aufl. 2002  
Erscheinungsjahr:
2002  
Sprache:
deutsch  
Übersetzt aus:
 
Übersetzer:
 
Lieferbarkeit:
lieferbar  

EUR 10,00
CHF 12,00

Ihr Warenkorb ist noch leer.